Programm 2018

15. März Philosophisches Theater “Giordano Bruno” in Graz, Bildungshaus Mariatrost.
 
26. April Philosophisches Theater “Luther und Erasmus” im Bildungshaus Mariatrost in Graz.
 
12. Mai Liederabend “Gallia cantat” mit Sheena Smith-Thiel, in Graz, Meerscheinschlösschen, Kleiner Saal.
 
7. Juni Philosophisches Theater “Marx trifft Nietzsche” im Bildungshaus Graz, Mariatrost;
 
12. Okt. Philosophisches Theater “Luther und Erasmus” im Stift Rein, Hoke-Saal.
 

Programm 2019

Mittwoch, 13. März, 14:00 bis 20:00 Uhr
Tagung JÜDISCHE KULTUR IN DER STEIERMARK. Vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

Im Bildungshaus Graz, Mariatrost, Kirchbergstraße 18

14:00 Uhr Jüdische Kultur in der Steiermark
  (Prof. Gerald Lamprecht, Univ. Graz)
15:00 Uhr Jüdische Kultur im Herzogtum Österreich
  (Prof. Klaus Davidowicz, Univ. Wien)
16:30 Uhr Juden und Christen im Dialog
  (Prof. Rudolf Höfer, Univ. Graz)
17:30 Uhr Die Rezeption jüdischer Philosophen
  (Prof. Anton Grabner-Haider, Univ. Graz)
18:00 Uhr Gedenkkultur und Stolpersteine
  (Mag. Kathrin Lauppert-Scholz, Graz)
18:30 Uhr Judentum im Projekt Weltethos
  (Hofrat Dr. Heinz Anderwald, Graz)
19:00 Uhr Schlussdiskussion

Ort: Graz, Bildungshaus Mariatrost

Tagungsgebühr: 15,- Euro (Studenten: 10,- Euro)


Donnerstag, 4. April, 19:00 Uhr
Philosophisches Theater DIE GÄRTEN DER VENUS.

Zum Buch “Liebeskunst” (ars amatoria) von Ovid. in 5 Szenen: a) Im Athenaion; b) In den Thermen des Antonius; c) Im Tempel der Venus; d) Frauen im Athenaion; e) Symposium bei Gaius.

Ort: Graz, Bildungshaus Mariatrost

Tagungsgebühr: 15,- Euro (Studenten: 10,- Euro)

Organisation: Dr. Anton Grabner-Haider


Samstag 28. September; 19 Uhr
Oratorium DIE SCHÖPFUNG/DER URKNALL.

in der Heilandskirche in Graz, Kaiser Josef Platz 3. Tel. 0316/303585.

1. Teil: Die Welterschaffung nach dem Bericht der Bibel, Mit Flöte, Orgel, Sologesang. 2. Teil: Von Urknall bis zur künstlichen Intelligenz, mit Flöte, Orgel, Sologesang. Mit Ausdruckstanz.

Musikalische Gestaltung: Thomas Wrenger, Sheena Smith-Thiel, Nikola Gschwendner

Textgestaltung: Anton Grabner-Haider

Eintritt: 15,- Euro (Studenten: 10,- Euro)